Das unerträgliche Weiß der NFL-Eigentümerschaft

Foto von Michael Reaves / Getty Images

Am Mittwoch stimmten 31 von 32 NFL-Teambesitzern dafür, Präsident Donald Trump zu beschwichtigen, indem sie jegliche Form von Protesten oder Demonstrationen auf dem Spielfeld während des Vorspiels der Nationalhymne untersagten. Ein Teambesitzer enthielt sich: Jed York von den San Francisco 49ers, der ehemalige Wohnsitz von Colin Kaepernick und Eric Reid, zwei Spieler, die der Liga tatsächlich vorgeworfen haben, sie teilweise wegen ihres Engagements auf dem Feld gesperrt zu haben.